Alle Beiträge von schule-appelhoff

Der Treffpunkt

Im letzten Schuljahr haben sich die Viertis einen Raum – nur für die „Großen“ – gewünscht. Dann kam leider Corona… aber nun ist es endlich soweit. Am Dienstag und am Donnerstag können die Viertklässler*innen ihren Raum – den Treffpunkt – in der Mittagspause zum quatschen, Musik hören, Kickern, Zeitschriften lesen oder einfach nur zum Abhängen nutzen. Nice!

(Das kunstvolle Wandgraffito wurde übrigens von einem Vater gestaltet. Danke)

 

Schärpen im Jahrgang – Coronaschutz am Appelhoff

Seit Beginn des Schuljahres tragen alle Kinder des 1. bis 4. Jahrganges in unserer Schule grüne, gelbe, rote und blaue Schärpen. Die Vorschüler*innen tragen keine Schärpen.

Warum die Schärpen?

Wir sind als Schule aus Infektionsschutzgründen verpflichtet, sogenannte Kohorten zu bilden. Das heißt, es dürfen maximal alle Kinder aus einem Jahrgang (z.B. Klasse 4a, 4b, 4c, 4d) Kontakt ohne Mindestabstand zueinander haben. Damit die Kinder sich auch untereinander auf dem Schulgelände erkennen,  tragen sie die Schärpen. Kinder ohne Schärpen sind Vorschüler*innen.

Jahrgang 1:  grün

Jahrgang 2:  gelb

Jahrgang 3:  rot

Jahrgang 4: blau

Die Schärpen sind beim Betreten des Schulgeländes anzulegen und nach der Schule immer im Ranzen zu lassen. Praxistipp: Zu Hause nicht aus der Schultasche nehmen, dann vergisst man nicht sie wieder reinzulegen!

Der Jahrgang 3 zeigt Tragevarianten: 1. Die Kette (nicht zu empfehlen, man kann leicht irgendwo hängen bleiben) 2. Der Gürtel  (Nachteil: kann schlecht sichtbar sein) 3. Das große L (Nachteil: rutscht schnell von der Schulter) 4. Das Armband (Nachteil: schlecht sichtbar, wenn man die Hände in der Hosentasche hat)

5. Der Turban (Vorteil: sehr schick) 6. Die klassische Tragevariante (Vorteil: klassisch geht immer) 7. Der Rucksack (Vorteil: liegt gut am Körper an) 8. Das Halstuch (Vorteil: wärmt im Winter ein wenig)

Einschulung der 1. Klassen und Vorschulklassen

Nicht wie sonst, aber trotzdem festlich, wurden die „Neuen“ klassenweise in der Mensa eingeschult. Mit einem schmissigen Lied hießen Zweitklässler*innen alle willkommen. Stellvertretend für die ganze Schule stand jeweils ein Jahrgang Spalier, um ihre neuen Mitschüler*innen jubelnd zu begrüßen.

Herzlich Willkommen bei uns! Ihr gehört jetzt dazu!

Die neuen Erstklässler*innen:

Die neuen Vorschüler*innen:

 

 

Präsenzbeschulung und Notbetreuung

Präsenzbeschulung und Notbetreuungsgruppen seit dem 25.5.2020

In der Präsenzbeschulung und Notbetreuung besteht eine Gruppe aus maximal 10 Kindern (Infektionsschutz). Zwischen den Gruppen darf nicht getauscht werden (Infektionsschutz). Geschwisterkinder sind  in einer Notbetreuungsgruppe (Infektionsschutz).

Präsenzbeschulung in zwei täglichen Schichten (zwischen den Schichten wird desinfiziert/gereinigt):

  • 4. Klassen und Vorschulklassen:
  • 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr und 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr
  • 1. Klassen , 2. Klassen und  3. Klassen:
  • 8.45 Uhr bis 9.45 Uhr  und 11.15 Uhr bis 12.15 Uhr

Notbetreuung von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr (Lernen 2 Stunden am Vormittag und 1 Stunde am Nachmittag mit den von den Lehrer*innen vorbereiteten Materialien)

Gruppe Lila in der Insel / Gruppe Blau im Entspannungsraum / Gruppe Grün im Spieleraum / Gruppe Gold in der Kunstwerkstatt / Gruppe Rot in der Mathewerkstatt / Gruppe DAZ im Sprachförderraum / Gruppe Silber in der Aula / Gruppe Orange in der Holzwerkstatt / Gruppe Pink im Leseland

 

 

Hier die Ergebnisse- Fensterbilder-Challenge der Appelhoff-Kids

Liebe Appelhoff-Kids,

super, dass ihr mitgemacht und so tolle Fotos eingeschickt habt. Ihr ward echt kreativ! Aber seht selbst…

Wir freuen uns schon sehr darauf, euch alle wieder zu sehen.

Es grüßen euch herzlich, eure Appelhoff- Pädagog*innen

 

Streitschlichtung startet!

Würdigung mit Urkunden der erstmalig ausgebildeten Streitschlichter*innen vor der ganzen Schulgemeinschaft. Toll, dass ihr für uns da seid! Nun gehts los!

Streitschlichter*innen können Dritt- und Viertklässler*innen werde. Nach einer halbjährigen Ausbildung, können sie ihren Dienst aufnehmen. In Zweierteams schlichten sie in ihrem gelben Bauwagen kleinere Streitigkeiten. Einmal wöchentlich gibt es eine Supervision mit den Steritschlichtungsausbildern Frau Mesquita und Herrn Hoff.